Gründerlaune. Gegen den Trend?

By 17. April 2012 Oktober 19th, 2018 In eigener Sache

Unternehmer gesucht!
[Handelsblatt vom 12. April 2012]

Vor ein paar Tagen titelte das Handelsblatt: „Noch nie war das Interesse an der Selbständigkeit geringer als heute.“ Was sagt man dazu? In meinem Umfeld sieht das anders aus…

Ehrlich gesagt, dachte ich bisher eher, wir wären die Generation Startup. Zumindest ist das eher der Eindruck, den ich von meinem Umfeld habe. Aus dem Stehgreif fallen mir z.B. folgende Gründungen aus meinem Freundes- & Bekanntenkreis ein:

  • mein Schwippschwager Johannes, der die Social Media-Beratung thirdwave in Berlin mitgegründet hat
  • mein Bekannter Michael Hübl, der das Social Mobililty Netzwerk flinc gegründet hat
  • mein Haus-Mitbewohner Oli, der die foolography-GmbH im Kamerazubehör-Bereich gestartet hat
  • mein Bruder Florian, der das Internet-Startup pixoona in Wiesbaden mit aufbaut und nicht zuletzt auch
  • mein Geschäftspartner Abi, der seine Berater-Karriere gegen Selbstständigkeit & Coworking-Gründung eingetauscht hat

Wie dem auch sei: Das Handelsblatt hat natürlich seine Gründe… Nachzulesen hier. Wer sich wie ich eher in Gründerlaune befindet und auch eher darüber lesen will, dem sei folgendes Buch empfohlen:

MECONOMY von Markus Albers. Nicht mehr neu, aber immernoch gut. Albers schreibt dazu:

Manchmal müssen wir aus der Bahn geworfen werden, um zu wissen, wo es hingehen soll. Spätestens die Weltwirtschaftskrise hat uns die Grenzen vieler Werte und Regeln aufgezeigt, die noch unseren Eltern Sicherheit und Verlässlichkeit boten: der tägliche Weg ins Büro? Der lebenslange Job? Die großen Unternehmensmarken? Die Altervorsorge? Marode oder hinfällig. Stattdessen erwartet uns ein Leben, das wir schon seit einigen Jahren vorgeschmeckt haben, das wirklich zu kosten uns aber immer zu risikoreich erschien. Ein Leben, das uns Freiheiten, Entscheidungsoptionen und Wege der Selbstverwirklichung eröffnet, die noch vor kurzem undenkbar waren. Willkommen in der Meconomy.

Das Buch gibt’s als pdf, App, eBook & Print. Aber Vorsicht: Es könnte ernste Folgen haben. Ist die Gründerlust einmal geweckt, lässt sie sich nur schwer wieder abschütteln.

Übrigens: Morgen gibt’s ein Update, wo wir mit unserer Gründung stehen. Wenn du das nicht verpassen willst, trag dich in den Newsletter in der rechten Spalte ein!

Leave a Reply